WebSite X5 Pro WB2021.2.4

Direkt zum Seiteninhalt
 
Liebe Gäste, liebe Freunde der Blasmusik,

wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Hompage der Musikkapelle Partenkirchen.

Hier haben wir für Sie Informationen rund um die Musikkapelle zusammengestellt. Erfahren Sie auf diesen Seiten
alles Wissenswerte über die Tätigkeiten und Aufgaben der Musikkapelle, ihre Geschichte sowie der aktuellen
Einsätze. Zusätzlich haben wir für Sie einen Shop eingerichtet, in dem Sie Tonträger der Musikkapelle sowie die
Chronik unserer Geschichte erwerben bzw. herunterladen können.

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß auf unserer Homepage.
Ihre Musikkapelle Partenkirchen e. V.
Aktuelles - letzte Veranstaltungen
"Hoamat-Abend"
 
„A Freid am Singa, Spuin und Tanzen, des macht den Werdenfelser aus“. Und so lassen sich die Lebensfreude und die Heimatverbundenheit in unserer Region auch am besten zum Ausdruck bringen.

Auch wenn es im Partenkirchner Kurpark etwas beschaulicher zu geht wie bei den Heimatabenden im Rahmen der Festwochen, kann sich das Programm durchaus sehen lassen.

Aufgspuid wird natürlich von der Musikkapelle selbst. Aber auch die Partenkirchner Alphornbläser sind mit von der Partie. Der Gesang kommt vom Kinderchor der Musikkapelle. Und getanzt, wird natürlich auch. Die Jugendgruppe des Volkstrachtenvereins Partenkirchen freut sich endlich wieder vor Publikum auftreten zu können. Oben drauf gibt es allerlei Wissenswertes rund um das bayerische Bier, erzählt vom Braumeister Markus Hirthammer. Natürlich wird beim Heimatabend auch ausgeschenkt und der Gerstensaft darf vor Ort auch verkostet werden.

Die Veranstaltung am Samstag den 24.07.2021 findet im Kurpark Partenkirchen  statt und beginnt um 19:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei.
zuletzt akualisiert am 19.07.2021
- Veranstaltungshinweis "Heimatabend" hinzugefügt
 
Mei, wia schee is Werdenfels

Am 14. Juli gaben Musikkapelle Partenkirchen und Andreas M. Bräu anlässlich des Gap.beinand Kulturfestivals ein erstes gemeinsames Konzert im Kurpark Partenkirchen

Kennen tun sie sich schon lange und bei der „Ludwigsserenade“ und der „Werdenfelser Weihnacht“ haben sie schon intensiv zusammengearbeitet. Nun schlossen sich Kapelle und Autor für ein gemeinsames Konzert mit Lesung über ihre Heima nach dem Motto „gap.beinand“ kulturell zusammen. Passend zu den Blasmusikstücken hatten Sepp Grasegger und Andreas M. Bräu Texte aus der Feder des Autors ausgewählt, um einen Rundumschlag vom Bierzelt über die eine oder andere Bergtour hin zum Kini gestaltet. Dabei wurde auch das brandneue Buch „Lieblingsplätze in und um Garmisch-Partenkirchen herum“ präsentiert.

Nach den klassischen Klängen der letzten Konzerte wurde es musikalisch diesmal wieder deftig und heimatlich. „So klingt’s bei uns dahoam“, die „Alpenrosen“, „Mei ham mia an Durscht“ wurden zum besten gebracht,  die Alphörner erklangen und textlich wurde der Abend mit Anekdoten und Charakteristischem aus dem Werdenfelser Land untermalt.  Ein falscher Schachengeist sorgte für Verwirrung, am Esterberg trug sich eine Liebesgeschichte zu und ein Bayer verirrte sich im Ammergau ins Schlaraffenland. Da wurde es auch mal märchen- und sagenhaft und musikalisch kulinarisch mit vollmundigem Sound. „Zamma hatten wir dem goldenen Landl ein literarisch-musikalisches Denkmal gesetz.

Als besonderes Schmankerl trat der Kinderchor der Musikkapelle auf. Und auch die Jugendgruppe des Volkstrachtenvereins Werdenfelser Heimat Partenkirchen war mit dabei. Da war für alle großen und kleinen Zuhörer mit Sicherheit etwas dabei sein.

Der Markt Garmisch-Partenkirchen und der Bezirk Oberbayern förderten diese Veranstaltung, ein Nachfolgefest von ZAMMA_Kulturfestival 2019.


Musikprobe am 13. Juli 2021

Für das Konzert am Mittwoch wurden zwei neue Stücke aufgelegt. "Am schönen Eibsee - Walzer" und "Werdenfelser Schlag - Marsch".
Komponiert von Mathilde Ostler-Jochner. Auch der Text zum Marsch stammt aus Ihrer Feder. Sepp Jochner hat uns die zwei Musikstücke einstudiert.

<
 
>
Konzert "Mei, wia schee is Werdenfels" am 14. Juli 2021 im Kurpark Partenkirchen
Mitwirkung an der Primiz von "Neupriester" Josef Schmid im Skistadion am 4. Juli 2021
Zurück zum Seiteninhalt